nuvem

beim sockenstrickertreffen 2012 haben wir ja auch die drachenhöhle besucht. aus ganz wunderbar glänzendem garn mit seide und bambus wollte ich mir irgendwann was großes nadeln. eine kreisjacke oder einen pullover…..

geworden ist es ein nuvem

 

soviele maschen, dass ich 2 100 cm rundstricknadeln gebraucht hab

 

 

sieht gar nicht so groß aus….

 

aber hier erkennt man die ausmaße 😉

premiere

kristin hab ich 2012 beim sockenstrickertreffen in hechingen kennengelernt.

sie hat nun schon das dritte jahr in folge ein ganz wunderbares projekt am laufen:

den adventskalenderschal

jeden tag gibt es einen mustersatz.

und was für welche…… soviel spaß hat mir die lacestrickerei noch nie gemacht, aber auch der gedanke, dass weltweit stricksüchtige gerade das gleiche stricken, wie ich hier…… lustiger gedanke.

verstrickt habe ich 3 stränge von filace quito in der farbe ciclamino.

achtung! bilderflut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hitchhiker

schon als die 3 stränge von blue moon hier eintrafen, war klar, dass aus sherbet keine socken werden würden. das tochterkind hat trotz seines jungen alters einige graue und schwarze t-shirts (mit glitzer hello kitty aber eben schwarz oder grau) und was würde besser dazu passen als ein hitchhiker in ganzbunt?

 

sherbet als hitchhiker

 

auf den fotos fast ein bisschen blass

fröschi liebt ihn…

magrathea

der schwiegertiger hatte geburtstag. an einem sonntag im september….

von mir gab es für sie ihr lieblingsessen: zwiebelrostbraten (aus einem (!) kg zwiebeln), spätzla, pommes, lecker sößchen. war ein gedicht und dank dem metzger meines vertrauens hab ich da eine punktlandung hingelegt. das fleich war außen herrlich kross, innen butterweich, obwohl meine schwiegermama ihr fleisch gerne „durch“ mag – einfach lecker.

gestricktes gab es natürlich auch. ein magrathea aus lace lux von lana grossa. und so konnte ich nicht nur mit essen sondern auch mit handgemachten begeistern

magrathea

 

wunderbar fluffig.....

angestrickt…

und natürlich hab ich die vergangene zeit auch jede menge angestrickt.

einer der opal-stränge, die ich gefärbt hatte

 

von vorne

 

von hinten

 

dann nochmal eine magrathea, diesmal mit lace lux von lana grossa

flauschig....

und noch ein tuch…. (bin ich aber noch unglücklich mit, wird wahrscheinlich geribbelt)

krazy kitty cal...

 

tücherwolle….

auch lana grossa hat nun lace garne. ich freu mich schon aufs verstricken, denn der schwiegertiger und fröschis oma bekommen dieses jahr keine socken zum geburtstag, sondern (zu 98 %) magratheas aus diesen beiden feinen garnen.

lace merino - farbe 0012

lace lux - farbe 015

und daraus soll was wickliges fürs fröschi werden. fürs ballett….

lace lux - farbe 001

zoe

die farben sind so der hammer, dass ein tuch auch ohne große musterkapriolen auskommt.

baumwolle mit seide....

~~~

das töchterlein ist komisch. den hitchhiker aus sockenwolle findet sie superweich, aber das tuch hier aus baumwolle mit seide (sowas von fluffig) findet sie kratzig. schade, denn das „tüchlein“ ist etwas klein ausgefallen. ich bekomme es zwar um den hals gelegt, aber beim kleinsten windstoß flutscht ein zipfel nach hinten. knoten mag ich bei tüchern nicht so gerne…..

noch ’n virus….

hab ich mir dann eingefangen. die spinnerei ist bisher ja an mir abgeprallt, aber das stricken von tüchern ging mir nicht mehr aus dem kopf. bei frau miest hab ich die ersten exemplare gesehen und seitdem hat es mich eigentlich nicht losgelassen. schon seit langem hab ich einen stapel anleitungen ausgedruckt bereit liegen, aber an der wolle ist es meistens gescheitert ( wenn man auch nicht mal in konstanz was gescheites bekommt…..).

ich hab dann die klassische karriere gemacht: baktus, hitchhiker und dann das erste anspruchsvollere dreieckstuch. dafür hab ich sogar meine lieblingsmeise in rot geopfert. darf ich vorstellen…..

magrathea

~~~

das erste mal, dass ich ein strickstück gespannt habe

mit nadeln fixiert

trocken...

ein tolles tuch gestrickt mit herrlicher wolle. ging ganz fix und ich war sowas von angefixt mit dem tüchervirus, dass ich mich bei facebook gleich noch zu einem kal angemeldet habe.

dort habe ich dann mein erstes lacegarn verstrickt.

gute vorbereitung ist alles.....

ein breites stück satin-band wird zur perfekten muster-schiene. den respekt vor der stola hab ich recht schnell verloren. mapro und clue 1 hab ich noch mit hörbuch gestrickt, ab dem 2ten dann auch abends vor dem fernseher…..

chart 1

chart 2

chart 3

chart 6

 

fertig.....

es war ja ein ertauschtes garn und so wie es aussieht selbst gefärbt. beim vorbereiten fürs spannen ging nämlich jede menge farbe baden…. im wahrsten sinne des wortes

~~~

für mein meisentuch wurde mir beim einkaufen schon geld geboten und von der stola ist eine kollegin ganz hin und weg. meine nachbarin hat mir sogar wolle geschenkt. ein rest, den sie von einem jäckchen übrig hat. fast 150 g feinste lammwolle mit angora….. daraus mach ich auch nochmal was tuchiges….

und weil die beste silke von allen die woll-läden-knappheit im süden live miterlebt hat, gab es von ihr auch noch ein ganz wunderbares stränglein

härrrrrrlichst.....

1400 meter…. strickt man so was noch einzeln oder nimmt man das doppelt???