miss winkle

martina behm hat mal wieder eine neue anleitung rausgebracht…. und was für eine schönheit: miss winkle

gestrickt hab ich die dame aus einem selbstgefärbten strang 100%iger merino

miss winkle

 

wartet noch auf’s spannen

 

Advertisements

cowl 07/2013

ich hatte meinen grünen meisen-cowl in der reha dabei. eine mama meinte, so in grau-bunt könne sie sich den auch gut vorstellen. ich mir auch und deshalb hab ich einen gestrickt.

260 g

 

verstrickt habe ich einen zauberball ‚frische fische‘ und 2 bobbel lana grossa merino in grau. das war nicht der letzte. grau-rot steht noch auf der to-do liste……

cowl 06/2013

schon lange bin ich bei ravelry um ein projekt geschlichen aber das nötige material hat mir gefehlt. ich hatte nur 2 wollmeisen im stash und farblich haben die gar nicht zueinander gepasst. ein herzblut und eine silberdistel.

nun kam es aber so, dass in der meisengruppe ein mini-mengen-swap gestartet wurde und da hab ich mit ein paar anderen „irren“ wollmeisen zerstückelt. lauter 10 g bobbelchen. da es lauter grün- und blautöne werden sollten, hab ich meine silverdistel geopfert.

dann konnte ich mein herzblut noch in ein aquarius pure tauschen und es konnte losgehen……

herrlich mindless zu stricken und ganze 283 g schwer und soooooooooo herrlich weich

mini-meisen in blau-grün

 

die reihenfolge hab ich mit dem großen held zusammen festgelegt. herrlich, wie er die mini-meisen auf der arbeitsplatte hin und her geschoben hat….. ♥

damit es bei der richtigen reihenfolge bleibt, alle minis auf eine rundstricknadel aufgefädelt.

 

der anfang ist gemacht

 

hach….

 

fertig….

 

perfekte länge

 

grün – grün – grün

 

blau – blau – blau

 

auf einen blick

 

so weich

 

das bleibt nicht der einzige…..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

cowl 05/2013

manchmal ist es so, dass ich wolle finde/kaufe/geschenkt bekomme und sofort weiß, was ich daraus nadeln möchte.

andere wöllekes liegen und liegen und liegen. kommen ab und zu zum kuscheln raus aus dem schrank, aber das war es dann auch schon wieder.

so ging es mir mit diesem strang

merino hochfein aus der drachenhöhle

 

dann saß ich auf der terrasse und hatte plötzlich DIE eingebung. daraus strick ich einen willow-cowl.

perfekte kombination – finde ich….

nuvem

beim sockenstrickertreffen 2012 haben wir ja auch die drachenhöhle besucht. aus ganz wunderbar glänzendem garn mit seide und bambus wollte ich mir irgendwann was großes nadeln. eine kreisjacke oder einen pullover…..

geworden ist es ein nuvem

 

soviele maschen, dass ich 2 100 cm rundstricknadeln gebraucht hab

 

 

sieht gar nicht so groß aus….

 

aber hier erkennt man die ausmaße 😉

halswärmer 04/2013

hier am ort gibt es ein wollgeschäft, dass von einer älteren dame geführt wird. sie ist 90 und im dezember erschien ein artikel in der zeitung, dass sie ihr geschäft aufgibt. mit bis zu 80 % rabatt…..

die beste schreinerin und ich haben uns dorthin begeben in der hoffnung, ein paar schnäppchen zu schießen. die dame war entrüstet über das gerücht, sie würde schließen. immerhin gab sie uns 25 % auf unsere ware (wie eigentlich schon seit jahren) und erzählte von ihrem vorhaben eine autobiografie zu schreiben.

die wolle, die mir ins körbchen sprang, wird seit jahren nicht mehr produziert. die firma erscheint nicht mal bei google… muss ich mehr dazu schreiben???

aber sie fühlt sich toll an. heißt ja auch softy. und einen halsschmeichler in ganz schlicht wollt ich schon lange…

hier ist er

er wiegt 58 g und ich hab noch wolle hier für armstulpen und einen wurm…..

halswärmer 03/2013

jetzt will ich aber auch einen…… sprach der große held und sein wunsch wurde von mir umgehend in die tat umgesetzt:

202 g wiegt der hübsche

gewüsncht war blau-grau-schwarz

richtig hübsch kommt er daher

so hübsch, dass ihn mein mann nicht auf dem weg zur arbeit anziehen möchte…… männer! nachdem ich ihm versprochen habe, dass ich ja noch einen nadeln könnte, gehts dann doch 🙂

halswärmer 02/2013

für eine freundin, die sich schon länger einen halswärmer wünscht, hab ich diesen hier genadelt.

vorgabe: grob – mit zopfmuster – nur einmal um den hals….

 

meine mutter wollte sich in den 90ern einen mantel aus alpaka-wolle stricken. bereits kurz vor der hälfte fand sie ihn viel zu schwer und die wolle lag geribbelt im eck.

ich nahm mich ihr an, habe gebadet, entribbelt und getrocknet und so kam sie in zipp-lock-tüten und wartete auf ihren einsatz.

ich hab aus der wolle schon mehrere brustwickel gestrickt. die wolle ist perfekt dafür.

gibt herrlich warm und kratzt nicht auf der haut. also auch genau richtig für einen schnucklig-warmen cowl.

ich hab ihn gestern abend während des polizeiruf genadelt…. so dicke wolle ist schon toll 😉

er wiegt 175 g….

damit hab ich für dieses jahr bereits 786 g wolle verstrickt….

halswärmer 01/2013

der ♥mensch vom tochterkind wird bald 20.

ich hab sie gefragt, ob sie wieder ein paar socken haben möchte.

wenn es nicht zu unverschämt sei, dann hätte sie gerne so einen tollen cowl, wie das fröschi einen in grün hat…

die lieblingsfarbe ist blau. bunt wäre aber auch ganz toll.

 

ich hab 273 g handgefärbte reste doppelt zusammen mit einem faden designergarn in blau-flauschig verstrickt.

 

das stricken hat wieder sehr viel spaß gemacht.

 

 

und ich glaube, so einen bunten brauchen wir hier auch noch…..