mein erster rvo

schon lange wollte ich einen auf die nadeln nehmen und nachdem ich ein sommerschnäppchen gemacht habe, wollte ich es endlich mal versuchen.

einen RaglanVonOben….

die tochter wollte einen haben. ohne schnickschnack, mit ein bisschen zopf, die ärmel bitte nicht lang und nicht ganz kurz, damit man mit pulswärmern bunte akzente setzen kann.

heraus kam dieser pullover

der anfang ist gemacht

 

gar nicht so schwer…..

 

fäddisch

 

mami, du bist toll. ich sag dir, wie ich den pulli möchte und du strickst ihn genau so….. ♥

 

sowas machen wir mal wieder…..

 

gestrickt aus 320 g gedifra korella, farbe 8409 (blassblau)

 

 

 

 

22/2013

schon vor einiger zeit (april 2012) hab ich das muster inside-out angestrickt. trotz 72 maschen ist der schaft ziemlich eng geworden und ein halber socken lag ziemlich lang auf halde. nun haben die tochterfüße einen wachstumsschub hinter sich und ich hab den fuß nur 2 cm kürzer wie für mich gestrickt.

ergebnis: passen perfekt an die tochterfüße

 

wolle: dibadu „wilder willi“ in der farbe volkmar

17/2013

für meine monsterdecke bekomm ich ja von einigen strickerinnen immer mal wieder ne portion reste.

von dieser wunderschönen tausendschön sommersockenwolle gab es einen extra-großen rest. die farbe heißt seerose und das töchterlein wollte gerne sneakers daraus. in die decke kommt keine baumwolle, da hat es sich angeboten.

40 g und immer noch ein bisschen über….

 

jetzt fehlen nur noch die temperaturen für diese sneakers. oder macht es petrus extra nicht so warm, dass wir uns schon mal besser auf davos vorbereiten können 😉

alles für die katz

vergangene woche hat das fröschi ein diktat geschrieben. der text….. anspruchsvoll. 7 tage vor termin hab ich sie daran erinnert.

ich: fröschi, üb das diktat! es geht nicht ewig so weiter, dass es reicht, den text einmal in der schule zu schreiben und dann ne gute note bei der arbeit zu bekommen.

tochterkind: ja mami – mach ich später…..

so oder so ähnlich klang es hier im haus am samstag, am sonntag, am montag, am dienstag und am mittwoch.

donnerstag morgen war es soweit.

ich: und? text geübt?

tochterkind: upsi – vergessen. war soviel anderes. ich wollte es gestern nachmittag machen, ganz ehrlich, aber dann kam so ein gutes lied im radio und dann MUSSTE ich einfach tanzen und dann war auch schon ganz schnell abend, essen, zähneputzen und ins bett….

heute bringt sie das diktat nach hause. eine 1-2. die ganze erziehungsarbeit für den hintern….. geht ja – auch ohne üben

14/2013

die tochterkindfüße wachsen rasant und ich sollte die wärmeren monate (hahaha, samstag morgen lag wieder schnee, heute gerade mal so im zweistelligen temperaturbereich) nutzen, um ihre sockenschublade bis zum herbst zu füllen.

angefangen habe ich mit dem schönsten bobbel aus dem märz-opal-abo.

obwohl nicht beabsichtigt, sind sie fast identisch geworden.

dem tochterkind gefallen sie und mir auch.

die schönheiten wiegen 60 g

zehn2013

die tochterfüße wachsen rasant und da steht sie mit einem großen stapel socken in der hand vor meinem woll-schrank und meint: die sind alle zu klein, ich such mir dann mal wolle für neue aus.

ihre wahl fiel auf ein opal-abo-bobbel vom dezember 2012

die socken wiegen 67 g

die zeiten von ein paar für mami und aus dem rest eins für die tochter sind vorbei 🙂

♥♥♥ fröschi ♥♥♥

gestern abend elterngespräch…..

obwohl nicht mehr verbindlich, war ich doch gespannt, wie die lehrerin das tochterkind so sieht. ist ja in der schule oft anders wie daheim.

was soll ich sagen???

in der schule genauso toll wie zuhause… das ganze gemobbe hat  das fröschlein nur stärker gemacht. der neid, der ihr und uns von anderen eltern und kindern entgegenschlägt, ist vollkommen berechtigt 😉

nach weihnachten mussten sich die kinder selbst einschätzen. das mussten wir als eltern dann auch noch, allerdings ohne die werte vom kind zu kennen. von 16 punkten hatten wir bei 8 eine übereinstimmung und bei den anderen waren wir max. einen punkt entfernt (die skala ging von 1-10). die lehrerin war begeistert von der selbsteinschätzung des kindes und von unserer übereinstimmung. naja – wir kennen uns ja jetzt immerhin schon über 10 jahre 😉

denkvermögen, merkfähigkeit, konzentration, notendurchschnitt……

wenn dir der profi sagt egal ob g9 oder g8 – sogar g7 wäre ihrem kind egal – DAS macht schon stolz……

und wieder einmal frage ich mich, WER dieses kind erzogen hat….

fünf2013

das tochterkind wächst und die sockenschublade leert sich langsam aber sicher.

höchste zeit für nachschub.

wolle: katja olé socks tibet – farbe 7102

60 g

die zeiten, dass ich aus einem knäul ein paar für mich und fürs tochterkind nadeln konnte, sind definitiv vorbei 🙂 bald hat sie mich!