tag 25/03 – 14.07.2013

der tod von jackie hat mich beim reha-tagebuch aus der bahn geworfen. wir sind schon wieder zuhause, aber ich versuch jetzt einfach nachzutragen:

 

der letzte sonntag in davos. ausschlafen, frühstücken und den vormittag mit lesen, stricken, daddeln verbummeln. dann die rucksäcke packen, weil wir direkt nach dem mittagessen in sertigtal wollten.

tagesziel

nach dem essen (kalbsbraten) also schnell zum bus. mit der gästekarte kamen wir ein gutes stück weit, allerdings mussten wir umsteigen und in den seitentälern hat unsere karte keine gültigkeit. die preise in und um davos hauen einen manchmal aus den latschen. eine busfahrt über knapp 6 km kostet bei uns im taxi weniger. naja – dafür ist die landschaft dann aber auch nicht so überwältigend.

herrlichst

an der endstation angekommen, waren die kinder von den mini-ziegen restlos begeistert.

allerdings haben wir nicht viel zeit dort verloren, sondern haben uns auf den weg zum wasserfall gemacht.

ich weiß nicht, ob ich schon mal so reines wasser gesehen habe.

DAS gibt bestimmt leckeren honig

die kleine wanderung war wirklich toll.

die jungs haben einen damm gebaut.

toller spielplatz

die mütter die fauna bestaunt.

alpenrosen

 

enzian. das blau ist der hammer. die kamera verzweifelt daran….

 

die mädels mädelssachen besprochen.

spaß

lief man auf dem weg entlang des baches (der während der schneeschmelze sicherlich ein reißender fluß ist) war es mächtig heiß. im bachbett war es erträglicher: das eiskalte wasser machte auch die luft herrlich frisch.

ohmmmmm

glitzrig

zur schneeschmelze bin ich ganz schön riesig….

 

wasserfall

 

wir waren da….

daran denken, wenn man den nächsten schrott aus china kauft…..

 

die jungs hatten zuerst keine rechte lust, sich von ihrem damm zu trennen, aber die aussicht auf ein eis machte den abschied dann doch noch erträglich. nach einer erfrischung und ner runde ziegenkuscheln

alle stehen auf fröschi….

dörfli liegt bereits im schatten…

 

fuhren wir dann wieder mit einem topmodernen bus zurück

kostenloses internet….

… und defibrilator

 

und kamen müde und zufrieden an der klinik an.

bis zum abendessen war es auch nicht mehr lange und so ließen wir den abend wie immer mit tischkickern und stricken ausklingen. allerdings mit einem lachenden und einem weinende auge: die vorfreude auf den nächsten tag, wenn der große held eeeeeeeeeendlich hier in davos ankommt und der tod von jackie….

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s