nummer 31

das russische restepaar ist gestern abend fertig geworden. das verstricken der so zusammengesetzten knäulchen macht einen mordsspaß. deshalb werde ich heute abend nach dem arbeiten auch noch so knäule für mich joinen.

bunt

~~~

~~~

focaccia

da gab es gestern abend als beilage zum nudelsalat….

lecker

ich wollte nicht nur wegen brötchen zum einkaufen gehen und immer nur seelen sind irgendwann auch doof. mir kam dann ein heftchen in den sinn, das mir meine liebe trauzeugin irgendwann mal statt der bunten geschickt hatte. da drin war das leckere rezept. man kann die teile auch mit verschiedensten leckereien belegen, aber zum nudelsalat wollten wir sie pur.

russische restesocken

in der restendgruppe gab es ja vor kurzem den monstersocken-kal. nun war die idee, die reste vor dem stricken mit dem russian join zu verbinden.

der große held war glücklich, denn so wollte er ja eigentlich schon seine ersten monstersocken haben. er war glücksfee und hat die reste aus der kiste gegriffen (egal ob mit glitzer oder rosa) und ich habe gejoint.

das kam dabei raus

bunt

und verstrickt dann so

im ganzen

der schaft

der fuss

das war übrigens mein erster socken toe-up, aber garantiert nicht der letzte :O)

urlaub 2010

wir hatten dieses jahr den wohnwagen von schwiegertigers freund ausgeliehen und waren damit 10 tage am bodensee. das wetter war leider nicht ganz so schön, aber an den tagen, an denen die sonne scheinte waren wir dann auch am und auf dem see.

schnell

wir haben von friedrichshafen aus eine rundfahrt mit dem katamaran gemacht. bootle fahren auf dem bodensee ist ja sonst eigentlich eher eine ruhige angelegenheit, aber das teil ist mal richtig schnell….

huiiiiiii

der kleine mann jedenfalls hatte seinen spaß – der rest der familie übrigens auch :O)

2 tage später waren wir in langenargen. im radio kam eine meldung, dass dort für boote und schwimmer gefahr durch treibholz sei. was soll ein bisschen holz schon gefährlich für uns im wasser sein……. dachten wir, bis wir dort waren und es sahen. ganze bäume kamen mit der argen in den see. die stürmischen regenfälle der vergangenen tage hatte jede menge schaden angerichtet und wir haben auf ein bad im see verzichtet…

treibholz

sieht nicht schlimm aus, aber das sind zum teil ganz bäume :O(

strandgut

ansonsten sind wir viel spazieren gelaufen, haben federball gespielt oder uns sonstwo auf dem campingplatz rumgetrieben. war schön, trotz schlechtem wetter, aber leider war der erholungsfaktor sofort nach rückkehr dahin.

warum?

3 briefe lagen auf der kochinsel. nummer 1 eine mahnung des küchenbauers, stellte sich am nächsten tag als versehen raus. nummer 2 eine nebenkostenabrechnung für die ersten 4 monate des jahres. die waren bei uns kalt und wir haben dementsprechend geheizt. da die nicht-heizmonate ja erst noch kamen, ist die abrechnung dementsprechend hoch und wir dürfen 400 € nachzahlen. dann kam noch die berechnung des unterhalts für die große, die zu ihrer mutter zog, um dort glücklicher zu werden.

die anwältin sprach von 250 €, die wir bezahlen müßten…. knapp daneben. es sind dann doch fast 400. schluck!

eine tafel milka ganze nuss auf ex hat schlimmeres verhindert, aber ich glaube, ich hatte sowas wie nen nervenzusammenbruch. von hysterischem lachen über tieftraurige schluchzer war alles dabei.

den traum vom eigenen haus können wir definitiv vergessen, aber das wird eh überbewertet….

spülis

einer davon wurde im urlaub gefertigt. laut anleitung in irgendeinem strickheft soll es sich um den genialsten wischlappen überhaupt handeln. das weiß ich nicht, aber klasse sind sie auf jeden fall

sehr saugfähig und durch die fallmaschen sehr anziehend für krümel. der große held ist begeistert von den spülis und ich soll nur noch solche oder im würfelmuster machen. ja dann……

nummer 30

für’s tatortwichteln bei ravelry hab ich diese socken im aran-muster gestrickt. als lieblingsfarben wurden blau und lila angegeben. da hatte ich was passendes im stash

das bild ist unterirdisch, aber zu mehr reichte die zeit nicht – das päckchen musste ganz schnell los :O)

nummer 29

die 10 tage urlaub waren toll. zwar hatten wir nur die ersten tage schönes wetter – danach hat es täglich geregnet – aber zum stricken kam ich trotzdem nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. mit krabbelkind vergangens jahr wahr es in der hinsicht ein wenig entspannter :O)

trotzdem wurde ein paar in gr. 47 für den großen held fertig. gestrickt aus einer opal baumwolle (sonderangebot zum mai-abo) und ich find die socken und die wolle toll

richtig doof

ist das wetter zur zeit. seit dem ersten ferientag – grmpf…..

am samstag geht es mit dem wohnwagen 10 tage an den bodensee und heute morgen war es neblig wie im herbst. bin mal gespannt, ob wir auch bei schlechtem wetter 10 tage campen gehen :O(

der große held und ich sind jedenfalls schon jetzt angeschlagen. seit sonntag halsweh, schnupfen und ich seit gestern abend auch fieber… ich will das so nicht haben! menno!!!