seelen – für ineS ♥

seelen

zutaten:

  • 1 kg mehl
  • 1 würfel hefe (ich hab immer welche im gefrierschrank)
  • 1 prise zucker
  • 20 g salz
  • 600 ml wasser
  • kümmel und grobes salz zum bestreuen

zuerst taue ich meine hefe auf. dafür gebe ich die 600 ml wasser und den hefewürfel mit einer prise zucker in einen topf

hefe-zucker-wasser

mein herd hat eine warmhaltefunktion, die wird eingestellt. ansonsten einmal kurz die platte anmachen und dann wieder ausschalten, das reicht schon. zuhohe temperaturen killen die hefe und da geht dann gar nix mehr 🙂

nach ein paar minuten sieht das dann schon so aus

erste bläschen am topfrand

der weiße rand außen sind lauter kleine bläschen – da geht was….

wieder ein paar minuten später kommt die hefe schon richtig aus dem wasser raus

blubb

dieses geblubber verrühr ich nochmal richtig gut und gebe es in einem schwung zum mehl-salz-gemisch

mehl und salz

dann arbeitet erst mal die küchenmaschine

direkt nach dem ersten kneten

10 minuten später

nach 25 minuten

ich lass den teig meistens 2-3 mal gehen, d.h. zwischendurch schalt ich die maschine wieder ein und lass nochmal alles durchkneten.

jetzt den ofen vorheizen (ohne vorheizen wirds nix – hab ich auch schon versucht) auf 250° und eine schale wasser mit rein stellen.

den teig dann so

ca. 15 x 30 cm

auf der arbeitsfläche formen. mit einem teigschaber dicke „scheiben“ abschneiden.

dann ein kurzer tauchgang in leitungswasser – die seelen müssen „nass“ aufs blech… ganz wichtig!!! kam sogar mal in nem konstanzer tatort…

badezeit...

die teigstücke mit der schnittfläche nach oben auf ein mit backpapier belegtes blech legen – ich dreh meine immer ein- oder zweimal… nämlich so

solo

nur mit salz

mit salz UND kümmel

die seelen dann nochmal kurz gehen lassen und danach für knappe 10 minuten auf der untersten schiene bei 250 °c backen. dann den ofen runterschalten auf 180 °c und nochmal für knappe 10 minuten backen.

fertig…

jammi

man kann die teigscheiben auch auf die länge des bleches ausziehen, aber wir mögen gerne die kurzen. die heißen dann bei uns brigala (kleiner prügel)

echt lecker

Advertisements

16 Kommentare zu “seelen – für ineS ♥

  1. Hefe kann man einfrieren? Das wusste ich noch nicht, und es löst eines meiner Probleme, denn ich mag so ungern wegschmeißen und weiß oft nicht, was ich mit dem halben Hefewürfel machen soll, der noch übrig geblieben ist. Die Seelen sehen übrigens sehr sehr köstlich aus — und jetzt habe ich gleich eine Frage: Könnte man die vor dem Backen auch einfrieren oder gehen die nur frisch?

    So long,
    Corinna

    • ich kauf immer 10 hefewürfel. 6 lass ich ganz – 4 werden halbiert. klappt jedes mal wunderbar.

      die teiglinge kann man bestimmt auch einfrieren. es gibt doch auch die tk-brezeln und -laugenstangen und die sind ja auch noch nicht gebacken.

      bei uns bleibt aber nie was zum einfrieren übrig ;-)))

      • Na ja, ich würd’s halt gerne _vor_ dem Backen einfrieren, weil Sonntag morgens mag ich nicht so früh aufstehen, um brav den Hefeteig zu machen und ein bisschen spazieren gehen zu lassen, ;-). Habe Deine Seelen übrigens heute ausprobiert, und sie schmecken wirklich, wirklich sehr lecker. Danke! (Müssen meine Kinder wenigstens gleich nicht hungern, ;-)).

        So long,
        Corinna

        • ich würd’s so machen. als teigling einfrieren, sonntag morgen aus dem eisfach nehmen, backofen vorheizen und vor dem backen kurz baden. geht bestimmt auch….

          das freut mich richtig, dass diese leckere schwäbische „delikatesse“ so gut ankommt.

  2. Man sind die lecker!!!
    Ich bin zufaellig von irgendwoher auf Deinen Blog gestolpert und hab dieses Rezept und die idiotensichere Anleitung gefunden. Das ist ja sooo einfach.
    Ich hab Salz und Kuemmel obenauf weggelassen und wir essen sie wie Broetchen. Sehr lecker, vielen Dank fuers Rezept!

    • sehr lecker und sehr rustikal werden die sellen mit speckwürfeln im teig…. dann aber eher nicht zum frühstück. obwohl? jedem so, wie er es mag….

  3. also Steffi, wegen Deinen tollen Backeinträgen hab ich gestern sogar einen Kuchen gebacken. 🙂 Ich mach das nämlich gar nicht gern. Aber hier läuft mir echt imemr das Wasser im Mund zusammen. Hefe liegt auch schon im Kühlschrank bereit. *g*

    einen lieben Gruß an Dich
    Ute

  4. ui ui ui ui… das sieht ja wirklich lecker aus…
    Werde ich auch mal ausprobieren.
    Genau, diesen Tatort hab ich neulich gesehen, vorher kannte ich *Seelen* überhaupt nicht! 🙂

    Danke für das schöne Rezept!!

    LG anabel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s